Begleitet von scharfer Kritik an Bürgermeister Dennis Grieser (Grüne) und Baustadtrat Nils Kraft (SPD) schlagen die Rüsselsheimer Christdemokraten ein radikales Umdenken bei der Planung der Rüsselsheimer Schullandschaft vor.
Geht es nach der Rüsselsheimer CDU, steht hinsichtlich der Neubaupläne für die neue kooperative Gesamtschule mit dem Arbeitstitel „Sophie-Opel-Schule“ ein konsequentes Umdenken an. Die Christdemokraten wollen dafür sorgen, dass die bestehenden Planungen verworfen werden. Stattdessen soll ein externer Projektentwickler beauftragt werden, neu in die Planungen einzusteigen. 
Rüsselsheimer Echo am 08.11.2016
Hier weiterlesen.

« Luca Karger JU-Vorsitzender Hessentag: Debatte um Rap-Night eint Nachwuchs-Politiker »